Das achte Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen von 2015 streicht die Bedeutung menschenwürdiger Arbeit hervor. Es verbindet die menschenwürdige Arbeit mit dem Wirtschaftswachstum. Vor allem in Entwicklungsländern kann die Armut ohne Wirtschaftswachstum nicht überwunden werden. Es geht aber in einer nachhaltigen Wirtschaft nicht um Wachstum an sich, sondern um ein Wachstum, das die Lebensqualität verbessert. Teil dieser Lebensqualität ist eine menschenwürdige Arbeit.

KircheDellwig

Wir freuen uns über die gute ökumenische Gemeinschaft in unserer Kirchengemeinde.

Die Kolpingfamilie Dellwig bietet interessante Veranstaltungen an im kath. Pfarrheim St Michael, Langhölterweg 9 in Dellwig.

Klicken Sie hier, um das aktuelle Programm als PDF-Datei zu öffnen. (Sie benötigen den Acrobat Reader zum Anzeigen.)

Babysitterdienst

Unterstützung bei der Kinderbetreuung ? Wir helfen gern ! 

Babysitter Dienst

Wenn Sie einen Babysitter Dienst benötigen wenden Sie sich bitte an die drei Kitaleitungen. Wir können den Kontakt zu einer jungen Frau, die sich in der Ausbildung zur Erzieherin befindet herstellen.

Die Rufnummer lautet: 0201/696828

 

VAMV( Verband allein erziehender Mütter und Väter)

Kindertagespflege

Ich möchte Tagesmutter werden!

Ich brauche eine Tagesmutter! Ich brauche Hilfe in einer Notsituation!

Bitte wenden Sie sich an die Leitungen der drei Kindertageseinrichtungen

Die Rufnummern lauten: 0201/696828 oder 0201/690910

eeb logo

Theologie-Studium an der Laien-Uni ist ein AUSGEZEICHNETES und BEWÄHRTES Fortbildungsprogramm des Ev. Erwachsenenbildungswerkes.

Wer Infos wünscht, kann sich an Bettina Bendler wenden. Sie hat das Studium bereits erfolgreich abgeschlossen : 015770431128

Nähere Infos unter: http://www.eeb-nordrhein.de/ueber-uns/themen-und-projekte/theologie/laienuni-theologie.html

Wissen Sie das schon? - Mobiltelefone sind kleine Schatzkisten!

In Deutschlands Schubladen liegen aktuell ca. 83 Millionen alte oder kaputte Mobiltelefone ungenutzt herum. Bitte nicht in den Hausmüll! Das ist nicht nur illegal – es gehen auch wertvolle Rohstoffe verloren.

Allein in Deutschland z.B. 400 kg Gold jährlich nur aus Mobilfunkgeräten. Der jetzt schon gigantische weltweite Elektroschrottberg belief sich bereits 2014 auf 41,8 Millionen Tonnen und jedes Jahr wird ein neuer Höchststand erreicht.

Doch wohin mit den Altgeräten und was können wir tun, um das Müllaufkommen zu reduzieren? Beteiligen Sie sich an der Handy-Sammelaktion! In Kooperation mit der Telekom Deutschland sammeln wir alte Mobilfunkgeräte, damit sie recycelt werden. Der Erlöß fließt an Menschenrechtsprojekte in Asien und Afrika von Brot für die Welt und der VEM.

Eine Sammelbox steht im Ökumenischen Weltladen, Klopstockstr. 2.

Machen Sie mit!

Weitere Informationen: www.handyaktion-nrw.de

Im Namen des Weltladenteams

Siegrun Böke