Das achte Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen von 2015 streicht die Bedeutung menschenwürdiger Arbeit hervor. Es verbindet die menschenwürdige Arbeit mit dem Wirtschaftswachstum. Vor allem in Entwicklungsländern kann die Armut ohne Wirtschaftswachstum nicht überwunden werden. Es geht aber in einer nachhaltigen Wirtschaft nicht um Wachstum an sich, sondern um ein Wachstum, das die Lebensqualität verbessert. Teil dieser Lebensqualität ist eine menschenwürdige Arbeit.

Unser Gemeindeglied Renate P. hat diesen schönen Text zum NEUEN JAHR verfasst! Herzlichen Dank !

 

Rückblick

Du altes Jahr, wir danken dir,

du warst ´ne ganze Weile hier

und hast es bei uns ausgehalten.

Durch deine Anwesenheit konnten wir uns entfalten. 

Beim Wandern war es oftmals schön,

dein Kompass ließ uns eigene Wege gehn.

Du gabst uns Licht und Dunkelheit,

deine Wege führten uns meilenweit.

Bei Unternehmungen zeigtest 

du uns auch manchmal Schranken,

für gutes Gelingen möchten wir danken.

Es gab angstvolle Tage, 

denn wieder waren sie froh und heiter —

dem Kalender nach geht es immer so weiter.

Ansonsten geh 2017, schonend mit uns um,

wir brauchen dein Wohlwollen alle bitten darum !!!

Dez. 2016 Renate P.

NeueArbeit Fahrrad

10 Herausforderungen an die Kirche heute

KepiaLogo

Musisch-philosophischer Garten Kepía 

Dr. Andrea Vierle & Matthias Michalek, Lohstr. 46, 46047 Oberhausen

Liebe Kepía-Gäste,

Bildung • Kultur • Therapie

Oberhausen, in Zeiten des Corona-Virus

es sind schwierige Zeiten für uns alle: das öffentliche Leben und Sich-Begegnen wird immer weiter eingeschränkt und unterbunden, um so der großen Geschwindigkeit der Ansteckung mit dem Corona-Virus zu begegnen und Vorsorge dafür zu treffen, das genügend Versorgungsplätze für diejenigen Erkrankten bereit gehalten werden, die derer auch wirklich bedürfen.

Das betrifft auch unseren musisch-philosophischen Garten. Wir müssen entscheiden, ob wir uns der allgemeinen Schließung aller Bildungseinrichtungen anschließen, oder ob wir mit unseren Gruppengrößen meist unter 15 TeilnehmerInnen eher weitermachen sollten, um gerade jetzt Menschen die Möglichkeit zu geben, sich auszutauschen, gemeinsam nachzudenken und sich auf das Wesentliche zu besinnen.

Meines Erachtens geht es darum, den richtigen Weg zwischen Panik und Sorglosigkeit zu finden.

Sich mit Vorräten für die nächsten 6 Monate zu versorgen und sich im Haus zu verbarrikadieren, halte ich für übertriebene Panik. Jetzt Corona-Partys zu feiern oder in größeren Gruppen shoppen zu gehen, halte ich dagegen für fahrlässige Sorglosigkeit. Dazwischen müssen wir immer wieder neu entscheiden und herausfinden, wo für uns das richtige Maß liegt.

Freie Plätze im„ Café Es war einmal“, Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz, in Essen-Frintrop

Die Diakonistationen Essen können aktuell noch freie Plätze im „ Café Es war einmal“ in Essen-Frintrop anbieten. Das „Café Es war einmal“ wird ab November 2018 als Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz weitergeführt. Jede Woche mittwochs von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr treffen sich in der Diakoniestation Essen- Frintrop am Frintroper Markt 1 Seniorinnen und Senioren und erleben dort gesellige Stunden.

Im Rahmen professionell betreuter Gruppenangebote wird gesungen oder kreativ gearbeitet, es werden gemeinsam Spiele gespielt oder leichte Bewegungsübungen gemacht oder gemeinsam jahreszeitliche Feste gefeiert. Dinge, die vorhandene Fähigkeiten erhalten und das Gedächtnis schulen.

Für das Betreuungsangebot wird ein Betrag erhoben, der bei bestehender Demenz mit der Pflegekasse abgerechnet werden kann. Interessierte werden gern nach vorheriger Anmeldung zu einem „Schnuppernachmittag“ eingeladen.

Nähere Informationen zum Angebot, der Finanzierung und zu einem möglichen kostenpflichtigen Fahrdienst erhalten Sie unter 0201/60 99 640, bei Frau Stefanie Abshagen, Pflegedienstleiterin der Diakoniestation Essen-Frintrop.

 

20181004Cafe

Babysitterdienst

Unterstützung bei der Kinderbetreuung ? Wir helfen gern ! 

Babysitter Dienst

Wenn Sie einen Babysitter Dienst benötigen wenden Sie sich bitte an die drei Kitaleitungen. Wir können den Kontakt zu einer jungen Frau, die sich in der Ausbildung zur Erzieherin befindet herstellen.

Die Rufnummer lautet: 0201/696828

 

VAMV( Verband allein erziehender Mütter und Väter)

Kindertagespflege

Ich möchte Tagesmutter werden!

Ich brauche eine Tagesmutter! Ich brauche Hilfe in einer Notsituation!

Bitte wenden Sie sich an die Leitungen der drei Kindertageseinrichtungen

Die Rufnummern lauten: 0201/696828 oder 0201/690910