Immer wollen wir ´s erzählen .... bis auf den letzten Platz besetzt war die Friedenskirche am Heiligen Abend zum Familiengottesdienst. Es stimmt hoffnungsvoll, dass so viele Menschen die ewig-alte Geschichte von der Geburt des Erlösers Jesus Christus hören möchten und mit feiern!

Die Spielgruppe “Juniortreff” aus Dellwig und die Flötengruppen aus dem Gemeindezentrum Quellstrasse gestalteten fröhlich und lebendig das Weihnachtsspiel  - und alle anderen Kinder durften mitmachen !

Einen stimmungsvoll besinnlichen Vespergottesdienst feierte die Gemeinde am Heiligen Abend in der Friedenskirche.

Wie es Tradition ist wurde auch dieser Gottesdienst wieder vom Chor und dem Bläserkreis der Friedenskirche sowie Organistin Silke Achenbach musikalisch gestaltet – und wie immer: Wunderschön! Herzlichen Dank!

Einen Dank an dieser Stelle auch an unsere Küster/innen, die in der Advents- und Weihnachtszeit Schwerstarbeit leisten – und es immer wieder gerne und mit großem Engagement tun.

Der Heilige Abend begann in Frintrop mit einem Gottesdienst in der Gnadenkirche, in dem die Kinder der Kindertagesstätte Zugstraße ihr Krippenspiel vom „Weihnachtsstern“ aufführten. Menschen und Tiere sahen das helle Licht und folgten ihm zur Krippe. Zum neuen Lied „Ich schenk dir einen Stern“ gingen die Kinder in die Gemeinde und verteilten Sterne.

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Wie in jedem Tag kamen die Kinder der Kindertagesstätte Zugstraße zu einem vorweihnachtlichen Krippenspiel in der Gnadenkirche zusammen. „Der Weihnachtsstern“ hieß das Stück, das die Kinder mit den Erzieherinnen einstudiert hatten. Alle Mitwirkenden – Hirten und Schafe, Rehe und Hirsche, Hasen und Mäuse - folgten dem hellen Licht zur Krippe, wo sie das Jesuskind mit Maria und Josef fanden. Große Freude hatten die Kinder auch an ihrem neuen Lied „Ich schenk dir einen Stern“. Und das nahmen sie ganz wörtlich: beim Singen gingen sie zu den anwesenden Eltern und Großeltern und schenkten ihnen einen Stern.

Am 20.12. öffnete das “Lebendige Adventsfenster” sogar Türen ... zur Gnadenkirche!

Unsere Gemeinde arbeitet mit im Netzwerk “demenzfreundliche Kirchengemeinde”. So bieten wir z.b mehrmals im Jahr Seniorengottesdienste an – so auch am  vergangenen Mittwoch in der Friedenskirche.  Gemeinsam feierte  Diakoniestation Frintrop , Frauenhilfe Dellwig und die Gruppe” Fröhlicher Mittwoch” einen besinnlichen Adventsgottesdienst . Anschließend gab es reichlich leckeren Kuchen, Kaffee und fröhliche Stimmung. Einige, die gekommen waren, begegneten  alten Bekannten und Nachbarn heute erstmals nach langer Zeit wieder und erlebten  so eine unerwartete zusätzliche Freude. Danke an Prädikantin i.A Bettina Bendler, die mit Mitgliedern des Auszeit-Teams und der Frauenhilfe den schönen Nachmittag rund herum gelungen gestaltet hat.

Der FAMILIENGOTTESDIENST im Gemeindezentrum Samoast ist seit Jahren ein Erlebnis für Menschen aller Altersgruppen. Gemeinsam feierte man nun wieder den 4. Advent in einem stimmungsvollen und zugleich fröhlichen Gottesdienst.

Wenn die  Menschen nicht mehr zu uns kommen können – dann gehen wir eben zu ihnen!  Mit diesem Gedanken begann vor 5 Jahren die Tradition , an Ostern und Weihnachten den Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtungen “Seniorenstift Martin Luther” und “Haus am Buschkämpen” in Oberhausen-Borbeck  die Grüße unserer Gemeinde ins Haus zu bringen - So auch dieses Jahr.

Das Auszeit-Cafe in der Friedenskirche lud am 3. Advent ein!

Wer auch außerhalb der Festtage die gemütliche Atmosphäre und den leckeren selbstgebackenen Kuchen genießen mag: das AUSZEIT-CAFE in der Friedenskirche öffnet jeden 2. Sonntag im Monat um 15.00 h nach der Leseandacht in der Friedenskirche. Das AUSZEIT-TEAM freut sich auf Ihren Besuch!

Jez ham Se de Bescherung – einen wunderschönes lustiges und zugleich anrührendes WEIHNACHTS-SPECIAL boten die VORSTADTPERLEN am Freitag und Samstag vor dem 3. Advent in der Friedenskirche dar. Voll besetzt war die Kirche an jedem Abend – denn seit langem schon sind die fünf toughen Frauen mit dem Herz für den Ruhrpott und seine Liebenswürdigkeiten im Stadtteil und darüber hinaus bekannt. Das Eintrittsgeld spenden die Vorstadtperlen stets für soziale Projekte: dieses Mal geht das Geld an die “Aktion Wünschewagen” des Arbeitersamariterbundes. Auch unsere Gemeinde erhält eine großzügige Spenden. Dafür bedanken wir uns. Dank gebührt auch dem Catering-Team aus Mitgliedern unserer Gemeinde und St Michael Dellwig. In den Pausen und vor und nach den Vorstellungen sorgten sie für das leibliche Wohlfühlen.

Alle Jahre wieder – ein besonderes Erlebnis in der Friedenskirche: der Bläserkreis lädt zum ADVENTLICHEN NACHMITTAG ein!

Am 2. Advent kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher auch dieses Jahr wieder zusammen, um  die festliche und besinnliche Stimmung bei Bläsermusik und Gesang zu genießen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ergaben sich wie immer auch dieses Mal viele bereichernde Gespräche und neue Kontakte.

Der ALTENCLUB im GZ Quellstrasse feierte den Advent ! Freude und Dankbarkeit verspürten die teilweise hochbetagten Teilnehmerinnen für die liebevolle Gestaltung des schönen Nachmittags.

Nach dem Gottesdienst am 2. Advent in der Gnadenkirche übergab die Frintroper Künstlerin Margret Euting ein Bild von der Gnadenkirche an Pfarrer Fritz Pahlke. Auf dem Bild sieht man die Gnadenkirche aus Ferne zu sehen. Es entsteht der Eindruck, als stünde man im Hagedorntal am Bachufer und blicke von dort zur Kirche auf dem Berg. Das Bild wird im Gemeinderaum an der Gnadenkirche neben dem Bild vom ehemaligen evangelischen Gemeindehaus in der Zugstraße seinen Platz finden.

Auch dieses Jahr ein voller Erfolg: der WEIHNACHTSBASAR in der Friedenskirche am 1.Advent.

An 15 Verkaufsständen wurde Selbstgebasteltes, Selbstgenähtes und Selbstgebackenes verkauft – in der Cafeteria mit liebevoll gestalteter Tischdekoration gab es köstliche Torten und Gebäck. Zahlreich war die Kundschaft und fröhlich die Stimmung. Unterstützt wurde das adventliche Ambiente durch Heinrich Lenz, der mit seinem Akkordeon für Hintergrundmusik sorgte. Die Einnahmen der Cafeteria werden für die Verschönerung der Friedenskirche verwendet. 

Den Gottesdienst am 1. Adventssonntag zum Beginn des neuen Kirchenjahres gestalteten im Gemeindezentrum Kattendahl in besonderer Weise die Konfirmandinnen und Konfirmanden des neuen Jahrgangs mit. Sie übernehmen Psalmgebet, Lesung und Gebete des Gottesdienstes und waren mit ihren Familien zum Heiligen Abendmahl eingeladen.

Mit einer festlichen Abendmusik eröffnete am Vorabend zum 1. Advent der Singkreis Gnadenkirche und das Solistenensemble Phonophilìa unter der Leitung von Dr. Andrea Vierle und Matthias Michalek die Adventszeit in der Gnadenkirche. Neben bekannten Adventsliedern, die die Gemeinde mitsingen konnte, erklang u. a. die Kantate „Cantate Domino“ von Dietrich Buxtehude und der geistliche Gesang „Meine Seele erhebt den Herren“ von Heinrich Schütz.

Auch in diesem Jahr öffnen wir wieder den "LEBENDIGEN ADVENTSKALENDER" – dieses Mal in ökumenischer Gemeinschaft!

Große und kleine Leute sind eingeladen, in der Adventszeit innezuhalten und die Fenster und Türen zu betrachten, die sich an vielen Orten in der Gemeinde öffnen.

Im ökumenischen Gottesdienst zum Karnevalsauftakt in der Altendorfer Kirche St. Mariä Himmelfahrt hielt Pfarrer Fritz Pahlke die Predigt. Gemeinsam mit dem Altendorfer Pastor Gerhard Welp gestaltete er den Gottesdienst, an dem auch viele Mitglieder aus Essener Karnevalsgesellschaften teilnahmen. In seiner Predigt über das Wort Jesu „Sorgt nicht für morgen“ nahm Pfarrer Pahlke die Sorgen der Gemeindeglieder auf und ermunterte sie, die Sorgen nicht sich über sich Herr werden zu lassen. Der Karneval könne eine Hilfe sein, sich ein Stück Leben zu gönnen und Kraft zu schöpfen für den Alltag des Lebens und die Bewältigung der Sorgen.

Für Sonntag, 20.11.2016, hatte der Kinder- und Jugendausschuss der Gemeinde alle Mitarbeitenden, die ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen in Dellwig, Frintrop und Gerschede arbeiten, ins Gemeindezentrum Gerschede eingeladen. Und es waren immerhin 18 Personen, denen es sichtbar gut tat, für ihr vielfältiges Engagement ein Dankeschön ihrer Kirchengemeinde zu erhalten.

Jens-Peter Enk, Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Wuppertal-Unterbarmen und Leiter der Arbeitsstelle Kirchenmusik im Theologischen Zentrum Wuppertal ist mittlerweile schon häufiger zu Gast in unserer Gemeine. Durch seine lebendige und engagierte Art, mit der er neue liturgische Impulse einbringt, begeistert er immer wieder sie Gottesdienstbesucher/innen.So auch am Volkstrauertag im Gottesdienst im Gemeindezentrum Quellstrasse.

"Betrachtungen" hieß das Konzert der Gruppe ORKESTRA, bei dem sich vier junge Musiker am 19.11.2016 vom Raum der Friedenskirche inspirieren ließen und ihre Impulse in Improvisation umsetzten. Ein ganz besonders Erlebnis ! 

Am Montag, 31. Oktober 2016, dem Reformationsfest, begann das Gedenkjahr zum Reformationsjubiläum. Pfarrer Fritz Pahlke ging im Gottesdienst auf die „Freiheit eines Christenmenschen“ ein, von der Martin Luther einst geschrieben hatte. Im Gottesdienst wurden Lieder gesungen, die Martin Luther gedichtet und komponiert hat.

Ich bin die Tochter Ihrer Pfarrerin, Anke Augustin, die mich ermutigt hat, Ihnen hier zu schreiben.

Als letzte Woche zwei Personen aus meinem engeren Umfeld erfuhren, dass ihnen nahe stehende Menschen an Krebs erkrankt sind, machte mich das zunächst betroffen. Krebs, da ist auch immer Hilflosigkeit im Spiel. Und so wäre ich fast in die übliche Resignation verfallen, als mir im Internet — war es Zufall? — der London Winter Run, ein Spendenlauf für Cancer Research UK, über den Weg lief.

Ein besonders Klangerlebnis bot sich für die Zuhörerinnen und Zuhörer beim Konzert “Musik der Sphären” am Sonntag 6.11 in der Friedenskirche.


Die renommierte Künstlerin Jessica Burri bot ungewöhnliche und betörende Musik mit indianischer Holzflöte, Okarina und Dulcimer. Dazu Untermalung mit Klangschalen und Obertonmusik.

Es steppe der Bär und rockte Handpuppe Fridolin ... beim KINDERMITMACHKONZERT am 5.11 im GZ Kattendahl in Frintrop.

Liedermacher Jörg Sollbach aus Siegen verstand es ausgezeichnet, die jungen und jüngsten Besucher/innen und ihren Mamas, Papas und Grosseltern zum Mitmachen zu bewegen. "Wir sind alle Gottes Kinder!" – diese schöne Botschaft kam wirklich bei allen an!

Der XXL-Markt am 05.11.2016 in der Friedenskirche war wieder ein toller Erfolg !
Stets zahlreiche Besucherinnen und Besucher an. Auch den Verkäuferinnen macht es stets viel Spass, dabei zu sein !

Nachdem unsere Gnadenkirche nun von innen in neuem Glanz erstrahlt ist hat sich der Förderverein „Altes Pfarrhaus Ev“ es zur Aufgabe gemacht, es auch rund um die Kirche – auf dem Kirchenvorpatz und in den Blumenbeeten am Eingang des gemeindeeigenen Friedhofs zum Blühen zu bringen!

10.0000 Blumenzwiebeln kaufte der Förderverein dazu ein und stelle sie der Gemeinde zur Verfügung. 

Ihr 4. Whisky-Tasting bot unsere Gemeinde am Freitag 4.11.2016  dieses Mal im Gemeindezentrum Quellstr an.

35 Männer und Frauen kamen zusammen, um sich von Rolf Jurga in die Welt des “Wassers des Lebens” – wie die Kelten den Whisky nannten – einführen zu lassen.

Dazu gab es 4 ausgewählte Whiskys zum Probieren – und allerhand Fachgesimpel und Anekdoten. Pfarrer Henning Wilms aus Oberhausen-Holten sorgte für die passende musikalische Begleitung mit dem Dudelsack.

In der Friedenskirche fand in der 2. Woche der Herbstfereien ein FERIENPROGRAMM für KIDS statt.
Anette Zurek-Spitzer, Leiterin der Jugendgruppe “Juniortreff” im Ev Gemeindehaus Schilfstr und ihr Team hatten viel Spass mit den zahlreichen jungen Besucher/innen ! Die Basteleien können sich sehen lassen.

Gute Stimmung herrschte beim OFFENEN SINGEN im Gemeindezentrum Quellstrasse! 

Kirchenmusikerin Silke Achenbach hat auch dieses Mal wieder den Ton getroffen! DANKE!

Am Sonntag 30.10.2016 fand in der Friedenskirche  ein musikalischer Gottesdienst zum Auftakt der Reformationsjubiläums 2017 statt.

Am 499.Geburtstag des Thesenanschlags an der Schlosskirche zu Wittenberg  gestaltete ein PROJEKTCHOR unter Leitung der Kirchenmusikerin Heidrun Kuhs (aus der Gemeinde Margarethenhöhe) den Gottesdienst.

Einen schönen Nachmittag voller Begegnungen erlebten die Damen der Frauenhilfe der Friedenskirche und des Frauenkreises des Gemeindezentrums Quellstr am 25.10 im Katharina-von-Bora-Saal der Friedenskirche. Marina Sprenger, Leiterin der Frauenhilfe hatte eingeladen zum "Erntefest" mit viel Singen und Erzählen, Zuhören und Austausch. Dazu gab es leckeren Kuchen. Einigkeit besteht: Wir treffen uns wieder!  

Der Konfirmandenunterricht in Dellwig findet oft “draußen” statt:

Am Samstag, dem 01.10. liefen Konfirmand/innen, KU-Team, Eltern und ein Hund gemeinsam den Kreuzweg auf der Hanielhalde. Die Jugendlichen trugen abwechseln ein Holzkreuz bergauf. Beim Spurlattenkreuz auf dem Gipfel gab es ein gemeinsames Gebet und die mitgebrachten Blumen wurden in das Kreuz befestigt. Ein Moment voll Andacht und Ruhe in der sonst quirligen Gemeinschaft.

Das 4. ökumenische Friedensgebet in Dellwig stand unter der Überschrift “Grenzerfahrungen”.

Erfreulich viele Menschen aus dem Stadtteil und Umgebung kamen am Abend des “Tages der Dt Einheit” in der Friedenkirche zum Gebt für den Frieden in der Welt zusammen.

In der frisch renovierten Gnadenkirche feierte unsere Gemeinde fröhlich den festlichen Gottesdienst zum Erntedankfest am 02.10.2016.

Am 07.10.2016 fand das Oktoberfest der Siedlergemeinschaft Breukelmannhof im Gemeindezentrum Kattendahl statt. Die Stimmung war grossartig. Einige Impressionen gibt es hier:

Am 2.10. wurde im Gemeindezentrum Gerschede mit einem wunderbaren Familiengottesdienst und dem anschließenden Gemeindefest Erntedank gefeiert.


Das Haus war voll. Gottesdienst und Fest waren sehr gut besucht. Die Stimmung war fröhlich, alle wurden satt und hatten viel Freude an dem Tag. Sogar das Wetter spielte bis auf wenige Regentropfen mit.

Der Familiengottesdienst in der Friedenskirche zum Erntedank-Fest versammelte zahlreiche junge und alte Menschen zum Thema “Sonnenblumendank”.

Unser Glaube läßt uns aufblühen – das wurde gemeinsam erlebt und gefeiert. Auch beim reichhaltigen Mittagessen nach dem Gottesdienst.

Einen wunderschönen Nachmittag verbrachten Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung “Haus am Buschkämpen” am Mittwoch, 28.9 im GZ Quellstr in Oberhausen-Borbeck Damen und Herren aus unserer Gemeinde nahmen ebenfalls zahlreich teil.

Zwei Wochen lang gestaltet die JUNGE GEMEINDE die Gottesdienste in der Friedenskirche!
Am Sonntag, 25.9 gab es einen Musical-Gottesdienst . Die Jugendgruppe aus Frintrop unter Leitung von Jasmin Schmitz hatte einen großartigen Auftritt und begeisterte alle Besucherinnen und Besucher, die zahlreich gekommen waren.

Am kommenden Sonntag (2.Okt um 10.00 h) findet ein Familiengottesdienst zum Erntedankfest statt. Hier gestalten drei Kinder- und Jugendgruppen aus Dellwig und dem GZ Oberhausen den Gottesdienst. Danach sind alle zum gemeinsamen Mittagsimbiss eingeladen. Es gibt dabei auch türkische Spezialitäten zubereitet von Müttern aus der Jugendgruppe.


Wir laden herzlich zum Gottesdienst ein. Wer etwas zum Schmücken des Altars mitbringen möchte ist darum herzlich gebeten. Die Dinge werden danach an Bedürftige weitergegeben.

Mit einem wunderbaren Blumenstrauß bedankte sich die Leiterin des Gemeindekreises bei Pfarrerin Thomè für den Vortrag über kirchliche Frauenarbeit in Sri Lanka.
 
Pfarrerin Thomè führte uns in die jüngere Geschichte Sri Lankas ein. Einfühlsam berichtete Sie von den besonderen Schwierigkeiten der Frauen in Sri Lanka.  
Vielen Dank für den erhellenden und warmherzigen Vortrag.
Im Kindergottesdienst arbeiteten wir am 25.9. zu dem bekannten Friedensgebet:

Oh Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens.

Neugierig und engagiert arbeiteten z.B. die Katechumenen an einer Wandzeitung, die nun im Kirchsaal des Gemeindezentrums Gerschede hängt.

Vom 9. bis 11. September 2016 fand das Jahresfest des Gustav-Adolf-Werkes im Rheinland im Kirchenkreis Essen statt. Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) ist das Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland und wurde 1832 in Leipzig gegründet. Als Synodalbeauftragter für das Gustav-Adolf-Werk war Pfarrer Fritz Pahlke für die Organisation verantwortlich und hat das Programm zusammengestellt. Als besondere Gäste hatten sich die Präsidentin des Gustav-Adolf-Werkes in Deutschland, Frau Prälatin Gabriele Wulz, Ulm, der Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werkes in Deutschland, Herr Pfarrer Enno Haaks, Leipzig, die Vorsitzende des Gustav-Adolf-Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland, Frau Pfarrerin Ulrike Veermann, Bonn, und die Superintendentin des Kirchenkreises Essen, Frau Pfarrerin Marion Greve, angesagt.

Kirchenmusik in der Gnadenkirche

Am Sonntag, den 18. September, fanden in der renovierten und neu gestalteten Gnadenkirche ein Orgelkonzert zu Ehren der „Königin der Instrumente“ statt. Nach aufwendigen Reinigungs- und Wartungsarbeiten ist dieses kostbare und höchst qualitätvolle Instrument nun wieder in vollem Klang schöner denn je zu hören.

Das 20. Seniorenfest in der Friedenskirche fand am Sonntag, 18.9.2016 statt. Gute Stimmung, leckere Kuchen und ansprechende Unterhaltung erfreuten die vielen Besucherinnen und Besucher.  

Am Sonntag, 18. September 2016, wurde unsere denkmalgeschützte Gnadenkirche in der Pfarrstraße nach einer Innenrenovierung, die in den vergangenen zwei Monaten stattfand, mit einem Familiengottesdienst mit unserer Kindestagesstätte Zugstraße sowie der Taufe von zwei Kindern wieder eröffnet.

Mit einem Familiengottesdienst wurde die Gnadenkirche am 18. September 2016 wiedereröffnet. In gut sieben Wochen war von Mitte Juli bis Anfang September in ca. 8.500 Arbeitsstunden die Kirche renoviert worden. 13 Handwerksbetriebe waren an den Arbeiten beteiligt: Gerüstbauer, Maurer, Schreiner, Maler, Heizungsbauer, Fliesenleger, Parkettleger, Elektriker, Orgelbauer, Klavierbauer, Gebäudereiniger, Sitzpolster- und Lampenhersteller. Die ursprünglich veranschlagen Kosten von 240.000 Euro reduzierten sich tatsächlich auf 210.000 Euro.

Zum „Märchenfest“ hatte die Kindertagesstätte Zugstraße nach dem Familiengottesdienst zur Wiedereröffnung der Gnadenkirche eingeladen. Bei Frau Holle wurde Brot gebacken, bei Dornröschen konnte man sich entspannen (musste aber nicht unbedingt 100 Jahre lang schlafen), den Froschkönig konnte man durch das Kita-Gelände tapsen sehen.

Die Bundestagsabgeordnete Astrid Timmermann-Fechter nutzte das Herbstfest zu einem Besuch der Einrichtung.

Einmal im Jahr werden die Jubilare im Kirchenchor und Bläserkreis der evangelischen  Friedenskirche in Dellwig für ihren treuen und beständigen Dienst geehrt.

Trotz des heißen Wetters am 14.9.16 machten sich die Frauen der Gnadenkirche und des Gemeindezentrums Kattendahl mit dem Bus auf dem Weg zum Nikolauskloster in Jüchen.             

Eine ganz besondere Reise

Ende August war es soweit. Eine kleine Bewohnergruppe aus der Senioreneinrichtung packte gemeinsam mit ihren Betreuern die Koffer um in den Urlaub zu fahren. Diesmal ging die Reise mit dem Flugzeug in das über 1000 km entfernte Kattowitz in Polen.

Vom 9.7. - 16.7. waren die Jugendlichen aus Gerschede mit Pfarrer Brandt in der Jugendherberge in Kevelaer.
Es war eine schöne, stimmungsvolle Fahrt.

Am Donnerstag, den 8.9. machte der Gerscheder Gemeindekreis einen Halbtagesausflug an den Baldeneysee.
Der ausgesprochen freundliche Busfahrer holte uns bei hervorragendem Wetter um 12.00 Uhr am Bahnhof Gerschede ab.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die Pfingsten 2017 in der Friedenskirche konfirmiert werden, besuchten am Samstag 02.09.2016 das BiBELWERK in Wuppertal. Mit dabei: das KU-Team bestehend aus neukonfirmierten Jugendlichen des letzten Jahrgangs, engagierten jungen Erwachsenen, Prädikantin und Prädikant sowie Pfarrerin.

TIPP: Konzert am 18.09.2016 um 17:00 Uhr

"Manchmal lernen wir etwas erst dann schätzen, wenn wir für eine Weile darauf verzichten müssen."

Dieser Gedanke mag uns trösten, wenn wir jetzt für zwei Monate auf den Klang unserer schönen Kirchenorgel verzichten müssen, denn im Zuge der Renovierung der Gnadenkirche wird auch die Orgel zunächst einmal sorgfältig verpackt und später dann gereinigt. Eine solche Grundreinigung umfasst viele einzelne Arbeitsschritte: alle Pfeifen werden herausgenommen und vom Staub und Schmutz der Jahre gesäubert, die Holzpfeifen werden  gebürstet und ausgesaugt, die Metallpfeifen einzeln in einem speziellen Reinigungsbad gewaschen. Dann werden sie wieder an ihren Platz gestellt und intoniert, d.h. es wird eine Feinabstimmung der Klanggebung vorgenommen, was die schwierigste und künstlerischste Arbeit des Orgelbauers darstellt. Darüber hinaus werden andere Verbindungsteile erneuert und gepflegt, so z.B. Leder gefettet oder Filze erneuert.

Zum 3. Mal fand in der Friedenskirche der ARCHE-GOTTESDIENST für Mensch und Tier statt.


25 Menschen und 10 Tiere - 8 Hunde und 2 Katze – waren zusammengekommen , um Gott für seine gute Schöpfung zu danken , aber auch ihre Verantwortung für die Tiere und die natürliche Mitwelt zum Ausdruck zu bringen.
Mitarbeiter/innen der Gemeinde und des Tierheims Albert-Schweitzer in Essen, Grillostr. gestalteten den Gottesdienst.
Die Tierbesitzer/innen wurden schließlich im Gottesdienst in ihrer Fürsorge für das Tier gesegnet. Dazu kamen Chelsea, Charly , Mario, Oskar und Co mit zum Altar.

Darum an dieser Stelle eine RIESENGROSSES DANKESCHÖN an alle, die mitmachen!

Auf dem Foto als ein Beispiel für Viele:

Ehrenamtliche in der Gemeinde

Manfred Lehrke und Heinz Felstow bereiten als ehrenamtliche Küster den Gottesdienst vor. Hier wird gerade die Technik eingerichtet.

Wir brauchen noch VIELE ANDERE, die FREUDE HABEN, die GEMEINDEARBEIT MITZUGESTALTEN!!! 

Bitte melden Sie sich doch bei einem unserer Pfarrer/in.

Segen heißt: Gott sagt zu dir: "Ich habe dich lieb."

Gottesdienste zum Schulstart für die Erstklässler gab es am Donnerstag, 25.8 an vielen Orten. Hier zu sehen: der ökumenische Schulgottesdienst von Pastor Dr. Seng von St. Michael Dellwig und Pfarrerin Anke Augustin in der Friedenskirche gestaltet haben. 

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Friedenskirche in Dellwig gestern ( Sonntag 21.8) beim Sommerkonzert , das der Essener Madrigalchor unter Leitung von Volker Buchloh gemeinsam mit dem Chor der Friedenskirche und dem Singkreis Gerschede, beide unter Leitung von Martina Kreutz-Schüten gestalteten.

Das Herkommen hatte sich gelohnt. Darin waren alle einig.

Im kommenden Jahr feiert die Evangelische Kirche den 500. Jahrestag der Reformation und in vielen Essener Kirchengemeinden haben die Vorbereitungen auf das Jubiläumsjahr schon längst begonnen.

Zur Einstimmung wurde am 14.08.2016 im Gottesdienst in der Friedenskirche die Skulptur “Martin Luther” des Künstlers Ottmar Hörl vorgestellt.

Am 07.08.2016 startet die Biker-Tour mit 12 Motorädern bei bestem Biker Wetter ins Sauerland.
Weitere Touren sind geplant: 28.8 // 10.9 // 25.9 // 15.10 // 30.10

Infos bei: Anke Augustin Telefon: 0173-29 78 143

Ende einer Ära: Gestern wurde unsere langjährige Küsterin Helga Eichler im Gottesdienst im Gemeindezentrum Quellstr aus ihrem Dienst verabschiedet.


Helga Eichler geht in den Ruhestand. Sie freut sich auf die Zeit, die sie nun intensiv mit ihrer Familie verbringen kann.
In der Gemeinde wird sie fehlen. Deshalb ist es eine gute Nachricht, dass Helga Eichler trotz Ruhestand weiterhin ehrenamtlich in der Gemeinde mitarbeiten wird.

Inge und Fritz Remy feierten am Samstag Diamantene Hochzeit

„Nun aufwärts froh den Blick gewandt“ klang es durch die Dellwiger Friedenskirche als eine Art Lebensmotto- Lied des Jubelpaares Inge und Fritz Remy. In Gottvertrauen und mit Freude zum Chorgesang brachten sie 60 gemeinsame Ehejahre hinter sich und feierten dieses diamantene Jubiläum am Samstag mit Familie und Freunden, besonders den Kindern Elke und Volker, vier Enkeln sowie den Sangesbrüdern- und Schwestern im Haus Kuhlmann.  

Glück gehabt! Das Wetter spielte mit beim Grilfest der Biker unserer Gemeinde am 5.8 an der Friedenskirche. 25 Mitglieder der Bikergruppe Dellwig trafen sich und verbrachten einen fröhlichen Abend . Wer die Biker auch kennen lernen möchte : Sie treffen sich jeden 1. Montag im Monat im Gemeindehaus Schilfstraße zu ihrem Stammtisch und planen dort ihre Aktivitäten z.B Ausfahrten usw.

Am 8.7.16 feierten Eltern und Kinder der Gnadenkirche zusammen ein Sommerfest. 

Wir trafen uns um 16 Uhr und starteten mit dem Spiel „Familie Meyer geht in den Zoo“. 

Am 19. Juni fand in der Friedenskirche das traditionelle SENIORENFEST statt. Mehr als 100 Besucher/innen erlebten einen schönen Nachmittag.

Zur Unterhaltung trugen die MC Bricht Greenland Pipes & Drums aus Schermbeck bei. Besonders interessant : die “Ruhrpott-Hymne” - das  Steigerlied - gespielt auf ihren schottischen Instrumenten.

Hier Bilder von dem tollen Ereignis.

Am Samstag, den 11. Juni 2016 kamen 23 begeisterte Väter mit ihren Kindern in die Kita, um sich auf die Fußball Europameisterschaft in Frankreich einzustimmen. 

Hier konnten sie sich ihr eigenes Fan T-Shirt gestalten oder Schmuck in den Deutschlandfarben auffädeln. Zur Stärkung gab es im Bistro eine leckere Stadionwurst.

Im Juni wurde der monatliche Tanznachmittag wieder von der Seniorenband Froh und Heiter begleitet.

Bei Schlagern und Volksliedern zum Mitsingen wurde natürlich auch das Tanzbein kräftig geschwungen. 

Trotz heftigem Regen ließen es sich die Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter der Einrichtung nicht nehmen, ihr alljährliches Sommerfest zu feiern.

12 Chöre unter denen auch der Chor des Seniorenstifts Martin Luther, entführte das Publikum im Juni 2016 mit wunderbaren Liebesliedern auf eine phantastische Reise durch die Musik. Der Chor der Einrichtung, bestehend aus Bewohnern, Mitarbeitern und Ehrenamtlichen, verzauberte mit der Filmmusik „Liebling mein Herz lässt dich grüßen“ aus dem Klassiker „Die drei von der Tankstelle“ das begeisterte Publikum.

Großen Anklang fand das Skat-Turnier der Gemeinde am 8. Juli im Gerscheder Gemeindezentrum in der Samoastrasse, das auf Initiative des Gerscheder Presbyters Jan Neuse stattfand.

Über 20 Skat-Freundinnen und Skat-Freunde versammelten sich zum geselligen Reizen, Stechen und Quatschen.

Im Ruhrgebiet sind bis zum 4. September wieder international renommierte Organisten und hauptamtliche Kirchenmusiker an Orgeln der Region zu hören.

Beim Orgelfestival Ruhr 2016  musizieren in sechs großen evangelischen Ruhrgebietskirchen neben den Organisten aus dem Revier auch Gäste aus anderen europäischen Ländern.