Gekonnt kontern gegen rechte Parolen – das kann man trainieren. Neun Jugendliche aus dem Internat für Hörgeschädigte haben im November in Haltern am See ein dreitägiges Argumentationstraining des Berliner Vereins „Gegen Vergessen-Für Demokratie e.V. gemacht. Unterstützt wurde die Aktion vom Jugendamt Essen.

Argumentationstraining heißt nicht, vorgefertigte Musterantworten auswendig lernen und Statements in richtig oder falsch zu kategorisieren. Vielmehr heißt es, die eigene Haltung zu hinterfragen und zu stärken: Wann ist meine Grenze dessen, was ich tolerieren kann, erreicht? Wie kann ich mich selbstbewusst gegen diskriminierende Sprüche positionieren? Zivilcourage kann man lernen.

Mehr über das Training gibt es hier:

https://www.gegen-vergessen.de/…/widersprechen-aber-wie-ar…/


Auch die Diakonie Deutschland hat 2018 ein kleines Heftchen mit Anregungen und vielen Links zum Umgang mit Rechtspopulismus herausgebracht. Das PDF zum Runterladen gibt’s hier: https://www.diakonie.de/…/2018-10-17_umgang_mit_rechtspopul…

 

20190301Kontern