14.04.2018 |
 09.00-11.00h | Kepia, Lohstrasse, Oberhausen

Frauenfrühstück

Nach unserer ersten gemeinsamen Frühstücksrunde sagte eine Teilnehmerin beim Verabschieden: „Davon will ich mehr!“

Das ist natürlich sehr schön zu hören, vor allem, weil meine Grundidee einer Frauenrunde, die zugleich persönlich, offen und spontan und doch auch thematisch an einem roten Faden orientiert und geführt ist und so bestimmte Gedanken entwickelt und in die Tiefe hinein verfolgt, wirkliche Gestalt annahm:

unser gemeinsames Gespräch war von einer starken Präsenz aller Teilnehmenden geprägt, die sich auch in wertschätzendem Zuhören zeigte, und ohne jede Anstrengung gemeinsame Themen fand, die uns alle beschäftigen und bewegen. Es tat allen Anwesenden gut, sich auf diese Weise auszutauschen, Anregungen zu finden, teilzunehmen und Teilnahme zu spüren, heiter und ernst miteinander zu sein und bei all dem das Gefühl zu haben, sich ganz bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen.

Das wollen wir nun fortsetzen, und so freue ich mich auf unser zweites gemeinsames Frühstück am 14. April und bin gespannt, was uns diesmal zum Thema werden wird. Jede Samstagmorgenrunde ist in sich abgeschlossen, es ist also jederzeit möglich dazuzukommen.

29,- € (incl. Frühstück) Mit Anmeldung!

KEPIA – Haus für Philosophie und Musik

Dr. Andrea Vierle & Matthias Michalek

Lohstr. 46, 46047 Oberhausen

0208 878 868

www.kepia.de

 

14.04.2018 | 09.30-16.30h | Katholisches Gemeindeheim St. Josef, Heidbergweg 18 b, 45257 Essen-Kupferdreh

Meditations- und Kontemplationstag

Einführung vorausgesetzt – auch anderen Orts.
Sitzen und Gehen in der Stille, Motivation aus der mystischen Tradition, Körperübungen.
Verpflegung bitte mitbringen, die wir miteinander teilen (Kaffee / Tee / Küche vorhanden)
Katholisches Gemeindeheim St. Josef, Heidbergweg 18 b

Leitung: Brigitte Venker, Klinische Psychologin, Meditationsbegleiterin
               Manfred Rompf, Pfr. i.R. Kontemplationslehrer


Kosten: 20,- €, ermäßigt 10,- €
Anmeldung: mg@manfredrompf.de oder Ev. Bildungswerk,Tel.: 0201-2205-264
Wir senden keine Anmeldebestätigung. Wenn jemand unangemeldet kommt, ist das auch kein Problem. Einige haben sich bereits angemeldet. Es ist auch möglich nur am Vormittag zu kommen.

 

15.04.2018 | 18:00h Marktkirche, Markt 2, Porschekanzel

Meditativer Gottesdienst

PfarrerFritz Pahlke

 

 

ab 20.04.2018 | 19:00h Lutherhaus 

Leute machen Kleider

Eine Lesung mit Imke Müller-Hellmann

Was wäre, wenn wir die Menschen persönlich treffen würden, die unsere Kleidung hergestellt haben? Was würden sie von ihrer Arbeit und von ihrem Leben erzählen? Imke Müller-Hellmann nimmt ihre Lieblingskleidungsstücke und fährt los: Bangladesch, Vietnam, Portugal, Schwäbische Alb, Thüringen, China ... Sie lernt die Näherin ihrer Fleecejacke kennen, den Textilveredler von Slip Claudia und die Spinnerin des Garns ihrer Wandersocken. Sie interviewt Firmenchefs in deutschen Luxushotels und Manager auf staubigen, bengalischen Pisten, fährt an chinesischen Betriebstoren vor und bedankt sich bei den verblüfften Angestellten für ihre Lieblingsjacke. Wovon träumt eine Wanderarbeiterin in China, die 10 bis 12 Stunden am Tag unter Neonlicht näht? Was erhofft sich ein Näher in Bangladesch von seiner Zukunft? Was eine Schuhmacherin in Portugal? Doch bis sie die Menschen besuchen und kennenlernen kann, braucht es Beharrlichkeit. Die Autorin ringt mit den Firmen ihrer Kleidungsmarken um die Herausgabe der Zulieferernamen und bittet Gewerkschaften um Hilfe bei der Suche nach den Menschen, die ihre Kleidung fertigten. Leute machen Kleider ist eine Reise durch die globale Textilproduktion, voller sehr persönlicher Begegnungen. Leute machen Kleider sind überraschende Einblicke in eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie. Ein Buch, das vor allem von den Menschen erzählt, die so weit weg zu sein scheinen, es aber eigentlich nicht sind – tragen wir ihre Arbeit doch auf unserer Haut.

Imke Müller-Hellmann, geboren 1975 in Aachen, aufgewachsen in Köln. Sie studierte Diplom-Religionswissenschaft und Diplom-Pädagogik und arbeitete als Studienreiseleiterin, Dozentin für Alphabetisierung und als Jobcoach für Menschen mit Behinderung. Ihre Kurzgeschichten wurden mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Imke Müller-Hellmann lebt und arbeitet in Bremen.

Veranstalter: Büchereiteam im Lutherhaus,Ökumenischer Weltladen Essen-Borbeck, Gemeindedienst für Mission und Ökumene

 

21.04.2018 | 18.00h | Reformationskirche Rüttenscheid

Vocalensemble Memories...live!

20180318Memories

 

24.4.2018 | 16.00h Volkshochschule Essen  

Menschen mit Demenz im Krankenhaus

Ein Krankenhausaufenthalt ist für viele Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen mit schwierigen Situationen verbunden. Die medizinische und pflegerische Versorgung, entsprechend ihrer Bedürfnisse, erfordert mehr Zeit als bei anderen Patienten. Und meist stehen zusätzliche Erkrankungen bei der Behandlung im Vordergrund. Wie kann ich mich auf einen Krankenhausaufenthalt vorbereiten? Was erleichtert die Zeit im Krankenhaus? Diese Fragen werden in Vorträgen und dem Markt der Möglichkeiten angesprochen. Es wird gemeinsam gesungen. Gebärdensprachdolmetscher sind vor Ort. 
Infos gibt es hier.
 
20180424Demenz

 

 

01.05.2018 | ab 17.00 Uhr | Kreuzeskirche 

5. Begegnungstag: Religionen entdecken 

20180501Begegnungstag

 

04.05.-06.05.2018 Haus am Turm, Essen-Werden 

Meditation und Feldenkraisim 

Wochenendseminar von Fr. 04.05. 18.00 bis So. 06.05.2018, 13.00 Uhr

In der Kontemplation üben wir uns in wachsamer Aufmerksamkeit, uns selbst und die Wirklichkeit des Lebens tiefer zu begreifen und dabei möglichst offen zu werden für die Gegenwart Gottes. Die Meditation kann uns helfen, gelassener und aufmerksamer zu leben in unserem Alltag.Es gibt längere Schweigezeiten, Motivationen aus der Bibel und der christlichen Mystik, besonders aus der Tradition des Herzensgebets, meditative Gesänge, Gebetsgebärde, eine kleine Wanderung. 

Feldenkrais ist achtsame Selbstwahrnehmung in Bewegung. Durch Verfeinerung der Körperwahrnehmung lernen wir überflüssige Anspannungen wahrzunehmen und aufzugeben. Ausgewählte Felden-krais-Lektionen unterstützen darin, in eine mühelosere Sitzhaltung zu kommen, sich zu zentrieren und der inneren Stille Raum zu geben.

Leitung: Manfred Rompf,Pfr.i.R., Kontemplationslehrer

Referentin: Annette Nesselhauf, Feldenkraislehrerin, Bewegungspädagogin nach

Dore Jacobs und Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Information und Anmeldung:Ev. Bildungswerk, III. Hagen 39, 45127 Essen

bildungswerk@evkirche-essen.de  -www.manfredrompf.de
Kostenbeitrag: 111,00 bis 155,00 € je nach Zimmer

 

25.05.2018 Haus am Turm, Essen-Werden 

Weltladen Tag 2018 

Menschen – und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen. Ausbeutung von Mensch und Umwelt stoppen!

Der WeltladenTag 2018 findet am 12. Mai 2018 zum 23. Mal statt, zeitgleich mit dem Internationalen Tag des Fairen Handels.

In der globalisierten Welt von heute herrschen unterschiedliche Lebensbedingungen:

weitverbreiteter Wohlstand in den reichen Industrienationen und große Armut in den sogenannten Entwicklungsländern.Weitgehend ungehindert werden massenhaft Waren zwischen diesen „Welten“ gehandelt. 

Getrieben vom Streben nach grenzenlosem Wachstum geht es in der Wirtschaft häufig unfair zu: Bei der Herstellung unserer Alltagsprodukte werden oft Menschenrechte verletzt und die Umwelt zerstört. Viele vergessen im „wohlhabenden“ Deutschland, dass wir auch Waren verbrauchen oder benutzen, die unter „anderen Sozialstandards“ hergestellt wurden – sprich unter ausbeuterischen und menschenunwürdigen Bedingungen, die bis an Sklaverei grenzen. Mithin fördern wir hier durch unseren Konsum die ungerechten Strukturen und das Elend dort.

Auch deutsche Unternehmen sind immer wieder an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt oder profitieren davon.

„Wie viele Sklaven halten wir uns denn?“

Kaffee, Schokolade, Kleidung oder auch das Smartphone machen uns zu „Sklavenhaltern“. Aus unserer Sicht hat die deutsche Politik in den letzten Jahren viele Möglichkeiten verpasst, die Ausbeutung von Mensch und Umwelt bei der Herstellung unserer Alltagsprodukte zu stoppen und verbindliche menschenrechtliche Vorgaben für Unternehmen zu beschließen. Daher wiederholen wir zum Weltladentag 2018 unsere Forderung nach einer gesetzlichen menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht für Unternehmen.

Jeder Einzelne von uns kann durch seine bewusste Einkaufsentscheidung dazu beitragen, die ungerechten Produktions- und Handelsstrukturen ein Stück weit aufzubrechen.

Mit dem Verkauf von fair gehandelten Produkten verfolgen wir das Ziel, die Menschen hinter den Produkten zu entdecken, die zu unserem Wohlstand beitragen. Kommen Sie doch mal wieder im Weltladen vorbei!

Im Namen des Weltladenteams

http://www.weltladen-borbeck.de/

 

08.09.2018 | ab 12.00h  JVA Castrop-Rauxel

"Tag der offenen Tür" in der JVA

Zugegeben, klingt etwas komisch für ein Gefängnis, aber die JVA Castrop-Rauxel lädt zu einem "Tag der offenen Tür" ein. Sie sind herzlich eingeladen !
 
Schon jetzt vormerken:

Weihnachtsmarkt wird es in diesem Jahr wieder geben am Samstag, 24.11.2018 in der Zeit von 12 bis 17 Uhr.

 

ab 12.09.2018 | Zuz

20180918Noah Plakat