Tauffest
Am Sonntag 9.Juli lud die Evangelische Kirchengemeinde DFG zum Tauffest in die Friedenskirche in Dellwig ein!
20 Menschen wurden von Pfarrer Rolf Brandt, Prädikant Rolf Wessels und Pfarrerin Anke Augustin getauft: 3 Erwachsene, 2 Kinder im Grundschulalter und 15 Babies.
 
Bunt war die Gottesdienstgemeinde – mit 250 Besucher/innen war die Friedenskirche bis auf den letzten Platz besetzt. Für schwundvolle fröhliche Musik sorgte Liedermacher Jörg Sollbach aus Siegen. Die Kirche war mit drei Taufstationen eingerichtet worden, so dass die Abwicklung der Taufen reibungslos funktionierte.

Menschenkicker
Gemeinsam feierten evangeliche und katholische Christinnen und Christen am Freitag 30.Juni einen ökumenischen Gottesdienst in St Paulus, Gerschede und erlebten erneut die gute Gemeinschaft.  Das anschließende gesellige Beisammensein mit Speis und Trank nahmen viele Gemeindemitglieder gerne an. Besonders beliebt: das Menschenkicker - Spiel, das in St Paulus schon Tradition hat. 

Konzeptionstag Kinder- und Jugendarbeit
Am Sonntag, den 25.6.2017 machten sich Jugendliche und Erwachsene viele gute Gedanken bezüglich der Kinder- und Jugendarbeit. Der Konzeptionstag war arbeitsintensiv und vielversprechend.
Allen ein Herzliches Dankeschön für die Vorbereitung, die Durchführung und die zukunftsweisenden Gespräche. 
 

Gemeindefest

Das Gemeindefest unter dem Turm an der Gnadenkirche begann mit einem Gottesdienst, den die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Zugstraße mitgestalteten. Nachdem ihnen Pfarrer Fritz Pahlke den Segen Gottes für ihren weiteren Lebensweg zugesprochen hatte, zog er mit den Kindern durch den Segenstunnel auf den Kirchenvorplatz. Anschließend feierte die Gemeinde im alten Pfarrgarten ihr Gemeindefest und ließ sich auch von einigen Regenschauern den Spaß nicht verderben.

Konfirmanden auf dem Kreuzweg

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die den KU in der Friedenskirche besuchen, liefen den Kreuzweg auf der Haniel - Halde in Bottrop. Abwechselnd trugen die jungen Gemeindeglieder ein Holzkreuz den Berg hinauf. An der Kreuzigungsstation wurde eine kurze Andacht gehalten, dann legten die Konfirmanden/innen mitgebrachte Blumen als Zeichen für die Auferstehung, die dem  Karfreitag folgt. Die Jugendlichen und die begleitenden Eltern waren beeindruckt.