Am Sonntag, 18. September 2016, wurde unsere denkmalgeschützte Gnadenkirche in der Pfarrstraße nach einer Innenrenovierung, die in den vergangenen zwei Monaten stattfand, mit einem Familiengottesdienst mit unserer Kindestagesstätte Zugstraße sowie der Taufe von zwei Kindern wieder eröffnet.

Beginn der Renovierungsarbeiten war am 18. Juli 2016, fertig waren die Arbeiten am 2. September 2016; die Arbeiten haben 35 Arbeitstage, also 7 Wochen gedauert, insgesamt waren das ca. 8.500 Arbeitsstunden. 13 Handwerksbetriebe waren an den Arbeiten beteiligt: Gerüstbauer, Maurer, Schreiner, Maler, Heizungsbauer, Fliesenleger, Parkettleger, Elektriker, Orgelbauer, Klavierbauer, Gebäudereiniger, Sitzpolster- und Lampenhersteller.

Die Arbeiten, die ausgeführt wurden, waren: Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden; Erneuerung der Elektrik; die Wände wurde gespachtelt und gestrichen, die Türen ausgebessert, die Beschläge erneuert, die Bänke saniert; die gesamte Media-Technik wurde erneuert, ebenso die Heizkörper; das Parkett wurde geschliffen und versiegelt; Orgel und Flügel wurden gewartet und gestimmt; die Beleuchtung wurde erneuert; die Bänke erhielten neue Sitzpolster; außerdem wurden neue Gesangbücher angeschafft.

Die Kalkulation der geschätzten Kosten belief sich auf 240.000 Euro, tatsächlich ausgegeben wurden nur 210.000 Euro. Die Kosten sind aus Rücklagen der Gemeinde bezahlt worden.